Gitterboxen Ankauf

Gitterboxen Ankauf Hamburg

Gitterboxen Maße

Die Abmessungen einer Gitterbox sind genormt und betragen 1.240 x 835 x 970 mm (Länge x Breite x Höhe).

Gitterboxen Gewicht

 Das Leergewicht beträgt ca. 70 kg. Bei Gitterboxen bis Baujahr 2011 beträgt das Leergewicht ca. 85 KG.

Gitterboxen Volumen

Das Nutzvolumen umfasst  0,8 m³.

Gitterboxen Traglast

Die Traglast liegt zwischen 1.000 – 1.500 KG je nach Hersteller.

Die Anzahl der stapelbaren Einheiten, liegt  zwischen 3 – 5 Stück, dies entspricht einer Auflast von 4500 KG- 6000 KG.

Wir kaufen Ihre neuen und gebrauchten Gitterboxen zu atraktiven Preisen – Ankauf Gitterboxen Hamburg.

Gitterboxen – hochwertige Upgrades mit flexiblem Einsatz


Ihren Haupteinsatz finden sie im Bereich der Fördertechnik, aber auch im Verkaufsraum sind sie oft zu finden. Besonders Baumärkte nutzen Gitterboxen, um darin große Waren aufzubewahren. Ihr größter Vorteil liegt insbesondere darin, hohe Lasten tragen zu können und oft sind sie auch individuell erweiterbar.
Jede Box muss eine Kennzeichnung vorweisen, auf der sich das Baujahr sowie der Name des Herstellers befinden. Dies ermöglicht es, zu jeder Zeit die nötigen Infos einholen zu können, was die Traglast oder Auflast betrifft.

Was sind Gitterboxen?


Sie bestehen in den meisten Fällen aus einer Holzpalette und einem damit verbundenen Stahlrahmengerüst. Die Gitterboxen (kurz auch oft Gibos genannt) gibt es in verschiedenen Größenausführungen, was sie so flexibel in ihrem Einsatz macht. Allerdings gibt es auch eine meistverwendete Ausführung, deren Maße 1240(L)x835(H)x970(B)mm beträgt. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn die Holzpalette Schäden aufweist und ausgetauscht werden muss. Zusätzlich lassen sich Gitterboxen durch diese Größe einfacher aufeinander stapeln. Nebenher gibt es auch die sogenannte Halbhohe Gitterbox, welche bei gleichen Maßen nur die halbe Höhe aufweist. 
Gestapelt sind sie imstande, eine Auflast von bis zu sechs Tonnen zu tragen. Je nach Hersteller und Qualität kann die Anzahl der maximal stapelbaren Einheiten von drei bis hin zu fünf Gibos variieren.
Ihr Gewicht beträgt je nach Hersteller zwischen 70 und 85kg, während die Traglast bei bis zu 1,5 Tonnen erreichen kann. Da nahezu jede Variante mit vier Standbeinen ausgestattet ist, ist sie auch für Gabelstapler optimal zugänglich.
Je nach Gebrauch gibt es auch unterschiedliche Gitteraufsätze. Während manche einen Korb bilden, kann man wiederum andere durch einen Klappmechanismus an einer Seite zur Hälfte öffnen. Andere wiederum verfügen mitunter über einen Deckel, was die Verpackungskosten entsprechend zu minimieren hilft. Es kommt natürlich immer auf den angepeilten Zweck an, für welche Box man sich am besten entscheidet.
Beim Kauf wird sich zumeist nicht an den Maßen, sondern nach der Anzahl der Quersprossen sowie auch dem bestehenden Sprossenabstand orientiert. Der letztendliche Einsatz entscheidet, welche Option die beste Lösung darbietet. Meist steht dies aber in keinerlei Relation zur Tragfähigkeit. Es ist dafür umso wichtiger, welche Maße die darin aufbewahrten Produkte haben werden, sodass sie nicht zwischen den Gitterstäben hindurchrutschen können.
Zusätzlich zum üblichen Gitter gibt es auch Holzaufsätze, welche sich unbenutzt der Länge nach zusammenklappen lassen und die aufeinander stapelbar sind. Meist beträgt die Höhe solcher Aufsätze nicht mehr, als 50cm. Besonders in Verkaufsräumen kommen solche oft zum Einsatz, da sie durch eine schnell aufgebaute Tischoptik eine schöne Warenpräsentation ermöglichen. Auch hier gibt es wieder Ausführungen mit Deckeln, Griffen oder anderem. Die Zusatzmöglichkeiten gibt es alle separat zu kaufen.
Holzaufsatzrahmen gibt es zudem auch in starrer Ausführung. Sprich, welche, die sich nicht falten lassen und die ihren Haupteinsatzzweck in der Lagerung oder im Transport von kleinen oder gar zu schweren Gegenständen finden, welche das Gitter verbiegen oder durch die Stäbe hindurchrutschen würden.


Wer kauft Gitterboxen?


Der Aufbau ermöglicht trotz geringen Produktionskosten und Materialverbrauch eine langfristige und vor allem flexible Nutzung. Gibos eignen sich daher nicht nur für den Einzelhandel oder Lagerräume, sondern unter Umständen auch für den eigenen Garten. Sie eignen sich zur Aufbewahrung von Holzscheiten, können aber auch durch Einlegeböden, die zwischen den Gitterstäben eingehängt werden, erhöht werden und damit zu einer Verkaufsschütte umfunktioniert werden.
Auch Speditionen machen oft Gebrauch von solchen Boxen, da es Modelle gibt, die im unbenutzten Zustand faltbar sind und sie sich daher als enorm platzsparend erweisen. Ihr Aufbau ermöglicht es, dass sie auch durch den Einsatz von Kränen verladen werden können. Einen weiteren entscheidenden Faktor stellt auch die Transportsicherung dar, durch welche sich jene Boxen insbesondere auszeichnen. Die Ladung muss nicht länger festgeschnallt werden, sondern kann einfach innerhalb der Boxen von einem Ort zum anderen gebracht werden. Gibos selbst werden mittels Gurten an den Paletten oder auch am Gitter gesichert. Daher besteht der Haupteinsatz nach wie vor in der Fördertechnik. Dabei begrenzt sich das nicht nur auf LKWs, auch in Schiffscontainern kommen sie immer mehr zur Verwendung.

Was kann in einer Gitterbox aufbewahrt werden?


Durch ihren Aufbau eignen sie sich am besten für den Transport von Kleinverpackungen oder Produkten, die keine weitere Umverpackung erhalten sollen. Aber auch Fässer, Behälter, Flaschen und Kleingebinde finden hier viel Platz. Erfolgt die Verwendung im stationären Handel, so lassen sich lose Schüttgüter problemlos darin präsentieren, ohne dass es zu unvorhergesehenen Zwischenfällen kommt. Befindet sich der Einsatzort im Freien, so besteht auch die Möglichkeit, eine Abdeckplane für die Gibo zu kaufen. Diese gibt es auch aus wasserabweisendem Material.

Annahmekriterien für Gitterboxen 1.Wahl

  •  Das Gitter, der Boden und die Klappe müssen unbeschädigt sein, dürfen leichte Gebrauchspuren aufweisen.
  •  Die Klappe muss einwandfrei funktionieren.
  •  Die Gitterboxen müssen über das originale Prüfsiegel verfügen.

Annahmekriterien für Gitterboxen 2.Wahl

  •  Das Gitter, der Boden und die Klappe dürfen Beschädigt sein.
  •  Die Klappe darf klemmen oder nur schwer schließen.
  •  Das Prüfsiegel darf beschädigt sein, oder fehlen.

Annahmebedingungen für Gitterboxen defekt / nicht tauschfähig

  •  Das Gitter, der Boden und die Klappe dürfen stark beschädigt, verbogen sein oder Bretter dürfen fehlen.
  •  Die Klappe kann klemmen oder nur schwer schließen, evtl. auch komplett fehlen.
  •  Das Prüfsiegel darf beschädigt sein, oder fehlen.

Gitterboxen Tauschkriterien:

Besuchen Sie uns auf unserem Palettenplatz in Hamburg Billbrook, hier geht es zur Palettenhandel Hamburg Wegbeschreibung.